BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Wichtige Ankündigung

BoerseGo.de wird im Januar 2017 abgeschaltet. Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass Sie künftig auf aktuelle Finanzinformationen verzichten müssen. Ganz im Gegenteil! Alle Inhalte, die Sie bisher auf BoerseGo.de abgerufen haben, finden Sie bereits jetzt schon auf dem Finanzportal GodmodeTrader, der Investment- und Analyseplattform Guidants und dem Echtzeitnachrichtendienst Guidants News.

Wal-Mart: Gestiegene Kosten und scharfer Preisdruck deckeln Aktienkurs

Kategorien: Analysteneinschätzungen | News Nordamerika | Datum: 21.11.2016

Chart
realtime 62,780 -1,72% mehr Optionen

New York (Godmode-Trader.de) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Wal-Mart nach Quartalszahlen von 72 auf 73 US-Dollar angehoben und das Votum auf „Neutral“ belassen.

Wal-Mart lag mit den Zahlen für das dritte Quartal umsatzseitig (117,2 Mrd. USD) im Rahmen der Markterwartung und beim EBIT leicht darunter. Auf der Ergebnisseite belasteten höher als erwartete operative Aufwendungen. Das EPS belief sich auf 0,98 (Vj.: 1,03) US-Dollar und lag damit sowohl in der Unternehmenszielspanne von 0,90 bis 1,00 US-Dollar als auch im Rahmen der Erwartungen. Wal-Mart hat den Gewinnausblick für 2016/17 präzisiert und damit leicht erhöht.

Der weltgrößte Einzelhändler setze seinen operativen Plan weiter um und behaupte nach einer längeren schwächeren Phase seine Marktanteile, schrieb Goldman Sachs in einer Studie vom Freitag. Allerdings habe die operative Marge auf dem US-Markt unter der Strategie gelitten.

Bei einem unveränderten Kursziel von 75,00 US-Dollar bewerten die Analysten von Independent Research die Aktie von Wal-Mart weiterhin mit „Halten“.

Das Frankfurter Analysehaus wertet die organische Umsatzentwicklung auf dem US-Heimatmarkt sowie das erfreuliche Wachstum im E-Commerce-Bereich von 21 Prozent, vor allem bedingt durch den Zukauf von Jet.com positiv. Dennoch sehe man wegen der erneut gestiegenen operativen Kosten und dem bestehenden Preisdruck in den USA wenig Spielraum für einen deutlichen Kursanstieg.

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang