BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Wichtige Ankündigung

BoerseGo.de wird im Januar 2017 abgeschaltet. Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass Sie künftig auf aktuelle Finanzinformationen verzichten müssen. Ganz im Gegenteil! Alle Inhalte, die Sie bisher auf BoerseGo.de abgerufen haben, finden Sie bereits jetzt schon auf dem Finanzportal GodmodeTrader und der Investment- und Analyseplattform Guidants.

Zypern: Troika fordert Finanztransaktionssteuer

Kategorie: News Europa | Datum: 08.03.2013

Brüssel (BoerseGo.de) - Die EU-Expertenrunde "Troika" hat von Zypern im Gegenzug für Finanzhilfen die Erhöhung von Unternehmenssteuern, die Abgabe von Kapitalgewinnen sowie die Einführung einer Finanztransaktionssteuer gefordert. Dies berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters" am Freitag. Bereits gestern waren die Experten der EU, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) mit dem Finanzminister des Landes zusammengekommen.

Zyperns Finanzminister Michalis Sarris hatte einen Schuldenschnitt des Landes zuletzt erneut "kategorisch" abgelehnt. "Es würde katastrophal sowohl für Zypern als auch für die Eurozone sein", so Sarris. Zudem lehnt er auch die Erhebung einer Finanztransaktionsteuer und Kürzungen von Löhnen ab, dabei liegt der Geldbedarf des Landes bei schätzungsweise 17,5 Milliarden Euro.

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang