BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

NYSE-Übernahme durch ICE dürfte genehmigt werden

Kategorie: News Nordamerika | Datum: 20.12.2012

Chart
realtime 252,400 -0,97% mehr Optionen

New York (BoerseGo.de) – Einem Bericht von MarketWatch zufolge dürfte die angestrebte Übernahme des Börsenbetreibers NYSE Euronext durch die Rohstoffbörse IntercontinentalExchange (ICE) von den Regulierungsbehörden genehmigt werden. Die ICE will für den Kauf rund 8,2 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legen. Marktbeobachtern zufolge ist die ICE vor allem an der zweitgrößten europäischen Derivate-Börse „Liffe“ interessiert, die für mehr als 40 Prozent der Gewinne der NYSE Euronext verantwortlich ist.

Die NYSE verdient ihr Geld vorrangig mit dem US-Aktienhandel, während die im Jahr 2000 gegründete ICE auf Optionen und Futures spezialisiert ist. Sollte die Übernahme genehmigt werden, würde der drittgrößte Börsenbetreiber der Welt mit einer Marktkapitalisierung von etwa 15 Milliarden US-Dollar entstehen.

"Ich glaube nicht, dass die regulatorischen Hürden bei dem Deal besonders hoch sind. Der abgelehnte Übernahmeversuch der ICE durch die Deutsche Börse kann nicht mit dem Angebot der ICE verglichen werden. Die kartellrechtlichen Bedenken sind hier nicht sonderlich ausgeprägt“, sagte Larry Tabb vom Marktforschungsunternehmen Tabb Group.

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang