BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Lagarde sieht Spielraum für EZB-Zinssenkung

Kategorien: Märkte | News Europa | Datum: 08.03.2013

Von Eamon Quinn

DUBLIN--Die Chefin des Internationalen Währungsfonds sieht weiteren Spielraum für Zinssenkungen durch die Europäische Zentralbank (EZB). Bisher sei die bessere Stimmung in der Wirtschaft noch nicht bei den Leuten angekommen, sagte Christine Lagarde in einer Rede.

"Das heißt, die Geldpolitik der EZB sollte konjunkturstützend bleiben und wir glauben, dass es weiter ein wenig Spielraum für Zinssenkungen gibt." Die Forderung Lagardes kommt nur einen Tag, nachdem EZB-Präsident Mario Draghi bei seiner monatlichen Pressekonferenz auf ein klares Zinssignal verzichtet hat.

Die IWF-Chefin deutete in ihrer Rede an, dass das neue OMT-Anleihekaufprogramm der Zentralbank Irland und Portugal dabei helfen könnte, wieder an die Finanzmärkte zurückzukehren und eigene Anleihen zu begeben. "Wir glauben auch, dass Programmländer, deren Reformprogramm in der Spur ist, bei der Rückkehr auf die Finanzmärkte unterstützt werden sollten".

Draghi hatte am Donnerstag betont, dass die EZB nur Ländern unter die Arme greifen werde, die bereits wieder eigenständig finanzieren. "Das OMT-Programm wurde nie erdacht oder vorgesehen, um Ländern bei der Rückkehr an die Märkte zu helfen", sagte Draghi.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/chg/hab

Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang