BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Hochtief zieht neuen Auftrag aus Südamerika an Land

Kategorie: News Europa | Datum: 28.11.2012

Chart
realtime 123,200 0,63% mehr Optionen

Essen (BoerseGo.de) - Der Baudienstleister Hochtief mit Sitz in Essen (Bundesland Nordrhein-Westfalen) hat einen neuen Auftrag aus Südamerika ergattert. Hochtief Solutions soll gemeinsam mit einem Partner ein weiteres Wasserkraftwerk in Chile mit einer Kapazität von 531-Megawatt bauen. Das Auftragsvolumen des Projekts nahe Santiago beträgt rund 215 Millionen Euro, wie Hochtief am heutigen Mittwoch mitteilte. Davon entfallen rund 150 Millionen Euro auf Hochtief. Auftraggeber ist das chilenische Energieunternehmen A.E.S. Gener. Hochtief hatte im Vorjahr 2011 bereits das Wasserkraftwerk La Confluencia in Chile fertiggestellt und baut derzeit noch an dem Wasserkraftwerk Cheves im Nachbarland Peru.

Die Arbeiten zu dem neuen Wasserkraftwerk sollen im kommenden Jahr 2013 beginnen. „Das Projekt umfasst zwei komplexe Baulose in den Anden zirka 30 Kilometer südöstlich von Santiago in rund 2 500 Metern Höhe. Wesentliche Elemente sind die Einlaufbauwerke, insgesamt 18,5 Kilometer Tunnelvortrieb sowie eine fünf Kilometer lange Stahlpipeline. Zudem wird das Konsortium die Ausführungsplanung übernehmen“, wie Hochtief weiter mitteilte. Die Fertigstellung des Kraftwerks ist für das Jahr 2017 vorgesehen.

„Mit unserem Know-how und unseren erfahrenen Mitarbeitern im Tunnel- und Kraftwerksbau leisten wir einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung in wachstumsstarken Märkten“, so Hochtief Solution-Vorstandsmitglied Ullrich Reinke.

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang