BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Benko will Kaufhof für €2 Mrd von Metro übernehmen

Kategorien: News Europa | Top-Stories | Datum: 08.12.2011

Chart
realtime 29,650 -0,20% mehr Optionen

Düsseldorf (BoerseGo.de) – Einem Zeitungsbericht zufolge steht nun das erste Angebot für Metros Warenhauskette Kaufhof. Wie das „Handelsblatt“ (HB – Donnerstagausgabe) unter Berufung auf mehrere Quellen schreibt, wolle der Wiener Investor René Benko die Warenhäuser für 2,05 Milliarden Euro übernehmen.

Ursprünglich hatte Benkos Investmentfirma Signa für das operative Geschäft samt Immobilien einen Kaufpreis von 2,4 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Metro-Chef Eckhard Cordes hatte nach eigenen Angaben „zwei bis drei Milliarden“ verlangt. Der Preis könne sich den HB-Informationen nach noch um 100 Millionen bis 150 Millionen Euro verringern, da die Bewertung von drei Häusern noch unklar sei.

Zwar wollte ein Metro-Sprecher gegenüber dem HB die angebotene Summe nicht bestätigen, doch liege die Offerte oberhalb der genannten Zahl. Genauere Angaben machte der Sprecher nicht.

Insider erklärten die Differenz zu dem zuerst in Aussicht gestellten Betrag damit, dass vom Bruttopreis noch Abzüge vorgesehen seien – etwa für Abschreibungen beim Umlaufvermögen.

Kaufhof-Mutter Metro werde kommende Woche Freitag im Aufsichtsrat über den Verkauf entscheiden, schreibt das HB weiter. Sollte der Deal nicht zustande kommen, könnte Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen zum Zuge kommen. Er hatte bislang im Gegensatz zu Benko noch keinen tieferen Einblick in die Kaufhaus-Bücher gestattet bekommen, um ein adäquates Angebot vorzulegen.

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang