BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

BMW: Neue Bestmarken im Februar

Kategorie: News Europa | Datum: 08.03.2013

Chart
realtime 74,459 -0,01% mehr Optionen

München (BoerseGo.de) - Die anhaltende Dynamik ist bemerkenswert: Der Münchner Premiumhersteller BMW zeigt nach wie vor keine Schwäche und verkauft im Februar so viele Autos wie noch nie in diesem Monat. Wie der Konzern am Freitag mitteilte, wurden im vergangenen Monat weltweit 133.630 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft, fast fünf Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Bei der Kernmarke BMW legten die Auslieferungen im Februar um 7 Prozent auf 114.908 Fahrzeuge zu. Nur der Mini-Absatz fährt mit 18.527 ausgelieferten Exemplaren dem Vorjahreswert (um 7,5 Prozent) hinterher. Grund dafür dürfte aber die Kaufzurückhaltung der Kunden vor dem anstehenden Modellwechsel sein.

Im Zeitraum Januar und Februar setzten die Münchner weltweit somit mehr als 250.000 Fahrzeuge ab, auch das eine neue Bestmarke und zum ohnehin schon erfolgreichen Vorjahreszeitraum nochmals ein Zuwachs von 6 Prozent.

Konzernchef Norbert Reithofer zeigte sich diese Woche auf dem Genfer Autosalon für das laufende Jahr verhalten optimistisch, Von Sonnenschein woll er nicht reden, sagte der BMW-Boss. Insbesondere die Nachfrageschwäche in Europa bleibe eine dauerhafte Einschränkung. „Die Krise werde den Kontinent noch mindestens ein halbes Jahrzehnt beschäftigen, prognostizierte der Manager. Das werde die Automärkte auf dem wichtigen europäischen Heimatkontinent prägen. „Die nächsten fünf Jahre wird diese Volatilität auch nicht zurückgehen. Und das ist eine ziemlich sichere Aussage.“

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang