BörseGo verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis anbieten zu können. Durch weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Wichtige Ankündigung

BoerseGo.de wird im Januar 2017 abgeschaltet. Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass Sie künftig auf aktuelle Finanzinformationen verzichten müssen. Ganz im Gegenteil! Alle Inhalte, die Sie bisher auf BoerseGo.de abgerufen haben, finden Sie bereits jetzt schon auf dem Finanzportal GodmodeTrader, der Investment- und Analyseplattform Guidants und dem Echtzeitnachrichtendienst Guidants News.

Archiv:

Anzeige: kompakt ausführlich

Artikel pro Seite: 10 20 30

  • Montag, 16. Januar 2017 13:30

    ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

    Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires Schäuble: Unternehmenssteuersätze könnten nach der Wahl sinken Deutschland sollte nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seine Unternehmenssteuersätze angesichts ähnlicher Schritte in Großbritannien und den .. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:27

    Allianz-Experte: Ökonomischer Populismus fordert Zentralbanken heraus

    Von Gregor Stuart Hunter HONGKONG (Dow Jones) - Der wirtschaftliche Chefberater der Allianz SE, Mohamed El-Erian, sieht eine kritische Zeit für die Zentralbanken heraufziehen. Weil sie daran gescheitert seien, den ökonomischen Populismus mit einer extrem lockeren Geldpolitik zu bekämpfen, könnte es sehr bald dazu kommen, dass die Stabilität der Fin.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:26

    Deutscher Einzelhandel setzt mehr um als bisher angenommen

    Von Hans Bentzien FRANKFURT/WIESBADEN (Dow Jones) - Die Umsätze des deutschen Einzelhandels waren in den ersten beiden Monaten des vierten Quartals 2016 etwas höher als bisher angenommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis revidierter Daten mitteilte, sanken die Umsätze im November gegenüber dem Vormonat preis- und saisonbereinigt .. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:22

    Merkel hat Trump-Interview "mit Interesse" gelesen

    Von Stefan Lange BERLIN (Dow Jones) - Kanzlerin Angela Merkel hat das neueste Zeitungsinterview mit dem gewählten US-Präsidenten Donald Trump nach Angaben ihres Sprechers Steffen Seibert "mit Interesse" gelesen. Trump habe darin "deutlich seine Sicht dargelegt", ergänzte der Regierungssprecher am Montag in Berlin. Merkels Positionen etwa zur Flücht.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:19

    MÄRKTE EUROPA/Trump und Brexit drücken auf die Kurse

    Von Herbert Rude FRANKFURT (Dow Jones) - Donald Trump und die Furcht der Anleger vor den negativen Folgen eines "harten Brexit" vermiesen an den europäischen Börsen den Start in die neue Handelswoche. Der DAX gibt am Mittag 0,6 Prozent auf 11.562 Punkte ab, der Euro-Stoxx-50 fällt ähnlich stark. Die Aktien der deutschen Autohersteller verlieren unt.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:19

    Schäuble: Unternehmenssteuersätze könnten nach der Wahl sinken

    DJ INTERVIEW/Schäuble: Unternehmenssteuersätze könnten nach der Wahl sinken Von Bertrand Benoit, Anton Troianovski und Andreas Kißler BERLIN (Dow Jones) - Deutschland sollte nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seine Unternehmenssteuersätze angesichts ähnlicher Schritte in Großbritannien und den USA senken. Die größte europ.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:19

    Schäuble sieht Griechenland-Programm ohne Beteiligung des IWF am Ende

    DJ INTERVIEW/Schäuble sieht Griechenland-Programm ohne Beteiligung des IWF am Ende Von Bertrand Benoit, Anton Troianovski und Andreas Kißler BERLIN (Dow Jones) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht die Finanzhilfen für Griechenland ohne den Internationalen Währungsfonds (IWF) vorerst am Ende. In einem Interview mit dem Wall Street Jo.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 12:19

    Schäuble wirft Russland einen "Propagandakrieg" vor

    DJ INTERVIEW/Schäuble wirft Russland einen "Propagandakrieg" vor Von Bertrand Benoit, Anton Troianovski und Andreas Kißler BERLIN (Dow Jones) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Russland vorgeworfen, einen "Propagandakrieg" vor der Bundestagswahl im September zu führen, um Teile der deutschen Bevölkerung zu beeinflussen. In einem Int.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 11:19

    VDA: Mit Zöllen würden sich die USA in das "eigene Fleisch" schneiden

    Von Christian Grimm BERLIN (Dow Jones) - Die deutsche Autoindustrie hat den designierten US-Präsidenten Donald Trump davor gewarnt, in Mexiko montierte Autos mit Strafzöllen zu belegen. "Mit dem Aufbau von Zöllen oder anderen Handelsbarrieren würden sich die USA langfristig in's eigene Fleisch schneiden", sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Nich.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 11:14

    Steinmeier: Nato besorgt über Trumps Äußerungen zur Zukunft des Pakts

    BERLIN/BRÜSSEL (Dow Jones) - Die Nato zeigt sich ob eines skeptischen Interviews des designierten US-Präsidenten Donald Trump zur Zukunft der Allianz irritiert. Das erklärte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Montag nach einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Die Äußerungen Trumps seien "mit Besorgnis aufgenommen.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 11:00

    Exporte der Eurozone steigen schneller als Importe

    LUXEMBURG (Dow Jones) - Die Exporte der Eurozone sind im November stärker als die Importe gestiegen. Nach ersten Schätzungen der Statistikbehörde Eurostat lagen die Warenausfuhren des Euroraums in die restliche Welt bei 184,2 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Einfuhren aus der restlichen Welt be.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 10:13

    Wechsel im Aufsrichtsrat von Munich Re

    FRANKFURT (Dow Jones) - Im Aufsichtsrat des weltgrößten Rückversicherers Munich Re gibt es einen Wechsel auf der Kapitalseite. Wolfgang Mayrhuber, der dem Gremium seit 2002 angehörte, hat sein Mandat zum 31. Dezember niedergelegt, wie der DAX-Konzern mitteilte. Seine Nachfolgerin ist Daimler-Vorstandsmitglied Renata Jungo Brüngger. Brüngger ist mit.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 10:08

    Villeroy: Sorgen über Rückkehr der Inflation übertrieben

    DJ EZB/Villeroy: Sorgen über Rückkehr der Inflation übertrieben Von William Horobin PARIS (Dow Jones) - Ein führender Währungshüter der Europäischen Zentralbank (EZB) hat die aufgekommenen Sorgen über die gestiegene Inflation heruntergespielt. "Einige der jüngsten Kommentare über eine Rückkehr der Inflation, die angeblich den geldpolitischen Rat un.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 09:57

    KORREKTUR: MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

    In dem um 7.35 Uhr gesendeten "Morning Briefing - Deutschland/Europa" muss es im unteren Teil bei den Unternehmensmeldungen korrekt heißen: ACT AIRLINES (NICHT: TURKISH AIRLINES) Beim Absturz eines Frachtflugzeugs in der Nähe des Flughafens von Bischkek in Kirgistan sind am Montag mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sic.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 09:57

    KORREKTUR: MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

    DJ KORREKTUR: MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa In dem um 7.35 Uhr gesendeten "Morning Briefing - Deutschland/Europa" muss es im unteren Teil bei den Unternehmensmeldungen korrekt heißen: ACT AIRLINES (NICHT: TURKISH AIRLINES) Beim Absturz eines Frachtflugzeugs in der Nähe des Flughafens von Bischkek in Kirgistan sind am Montag mindestens 32 Me.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 09:40

    Norma kauft portugiesischen Metallschellen-Hersteller Lifial

    FRANKFURT (Dow Jones) - Der Verbindungstechnikhersteller Norma hat Lifial, einen Hersteller von Metallschellen aus Portugal, erworben. Über die Details der Transaktion wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart, wie der MDAX-Konzern mitteilte. Lifial produziert Metallschellen zur Anwendung in der Industrie und Landwirtschaft. Zum Portfol.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 09:00

    ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

    Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen Der künftige US-Präsident Donald Trump droht BMW und anderen deutschen Autoherstellern mit Strafzöllen von bis zu 35 Prozent, wenn sie Produktionsanlagen in Mexiko statt in US.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 08:55

    KORREKTUR: Hugo Boss sieht Ergebnis am oberen Ende der Spanne

    (In der um 8.48 Uhr gesendeten Meldung "Hugo Boss sieht Ergebnis am oberen Ende der Spanne" muss es im 1. Satz des 1. Absatzes korrekt heißen: "Der Modehersteller Hugo Boss hat im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2016 (NICHT: 2015) einen Umsatzrückgang verbucht." Es folgt die korrigierte Fassung.) Hugo Boss sieht Ergebnis am oberen Ende der Spanne.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 08:48

    Hugo Boss sieht Ergebnis am oberen Ende der Spanne

    FRANKFURT (Dow Jones) - Der Modehersteller Hugo Boss hat im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2015 einen Umsatzrückgang verbucht. Allerdings sei das Geschäft im Schlussquartal besser gelaufen als im Rest des Jahres, weshalb beim operativen Ergebnis voraussichtlich das obere Ende der genannten Spanne erreicht wurde, teilte der MDAX-Konzern mit. Die .. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 08:31

    DAX-Future startet mit Verlusten

    DJ EUREX/DAX-Future startet mit Verlusten FRANKFURT (Dow Jones)-- Der März-Kontrakt des DAX-Futures verliert am frühen Handel am Montag 46 auf 11.567,5 Punkte. Das Tageshoch liegt bislang bei 11.573,5 und das Tagestief bei 11.556 Punkten. Umgesetzt wurden bis 8.30 Uhr 1.846 Kontrakte. Die LBBW erwartet in den kommenden Handelsstunden den erneuten T.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 08:26

    DAX zum Xetra-Schluss mit Abgaben erwartet

    DJ TRENDUMFRAGE/DAX zum Xetra-Schluss mit Abgaben erwartet FRANKFURT (Dow Jones) - Mit einem nachgebenden DAX rechnen Händler am Montag. Sechs von Dow Jones Newswires befragte Marktteilnehmer erwarten im Schnitt einen DAX-Stand von 11.567 Punkten zum Xetra-Schluss nach 11.629. Dabei erwarten fünf Händler fallende Kurse und einer steigende Notierung.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 08:24

    Trump nennt Nato "obsolet" - Brexit "großartige Sache"

    FRANKFURT (Dow Jones) - Der künftige US-Präsident Donald Trump sieht die Nato offenbar als Auslauf-Modell. "Die Nato hat Probleme. Sie ist obsolet, weil sie erstens vor vielen, vielen Jahren entworfen wurde. Zweitens zahlen die Länder nicht das, was sie zahlen müssten", sagte Trump der Bild-Zeitung. Die Nato sei auch deshalb "obsolet, weil sie sich.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 07:38

    Söder: CSU ist gegen jegliche Steuererhöhungen

    FRANKFURT (Dow Jones) - Zusätzlich zu dem Streit über eine Obergrenze für Flüchtlinge entzweit CDU und CSU nun auch ein Dissens über die künftige Steuerpolitik. "Die CSU ist gegen jegliche Steuererhöhungen", sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) der Süddeutschen Zeitung. Um im Wahlkampf glaubwürdig auftreten zu können, schließe seine Part.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 07:35

    MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

    DJ MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires. === +++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++ MONTAG: In den USA bleiben die Börsen wegen des Feiertages Martin Luther King Day geschlossen. +++++ TAGESTHEMA I +++++ Der künftige US-Präsident Donald Trump droht BMW und anderen deutschen Autoherstell.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 07:09

    Brillenhersteller Essilor und Luxottica schließen sich zusammen

    FRANKFURT (Dow Jones) - In der Brillenindustrie gibt es eine milliardenschwere Fusion. Die französische Essilor SA und die italienische Luxottica Spa gehen zusammen, wie Essilor und der Luxottica-Großaktionär Delfin mitteilten. Das neue Unternehmen, das "EssilorLuxottica" heißen soll, wird mit mehr als 140.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 15 .. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 06:44

    Trump nennt Merkels Flüchtlingspolitik "katastrophalen Fehler"

    FRANKFURT (Dow Jones) - Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und der Bundeskanzlerin verurteilt. Über Angela Merkel sagte er: "Ich finde, sie hat einen äußerst katastrophalen Fehler gemacht, und zwar all diese Illegalen ins Land zu lassen." Von den Folgen dieser Politik der offenen Grenzen habe Deuts.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 06:34

    Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen

    DJ PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires. TRUMP - Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und der Bundeskanzlerin verurteilt. In einem Interview mit der Bild-Zeitung sagte Trump über Merkel: "Ic.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 06:29

    Unternehmen

    DJ PRESSESPIEGEL/Unternehmen Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires. DEUTSCHE TELEKOM - Die Deutsche Telekom hat sich überschätzt. Jahrelang vertrat die Konzernspitze den Standpunkt, die Telekom würde es allein schaffen, 80 Prozent des Landes bis Ende 2018 mit schnellem Internet zu versorgen. Künft.. Weiter lesen...

  • Montag, 16. Januar 2017 06:19

    Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen

    FRANKFURT (Dow Jones) - Der künftige US-Präsident Donald Trump droht BMW und anderen deutschen Autoherstellern mit Strafzöllen von bis zu 35 Prozent, wenn sie Produktionsanlagen in Mexiko statt in USA errichten und ihre Fahrzeuge von dort in die USA exportieren wollen. "Sie sollen nicht ihre Zeit und ihr Geld verschwenden - es sei denn sie wollen i.. Weiter lesen...

  • Sonntag, 15. Januar 2017 16:11

    Gabriel plädiert für Investitionen statt Steuersenkungen

    FRANKFURT (Dow Jones) - Deutschland darf sich nach Ansicht des SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel angesichts der guten wirtschaftlichen Lage nicht zu sicher fühlen. "Es ist eben richtig gefährlich, den Wählern jetzt - wie CDU und CSU es gerade tun - gigantische Steuersenkungen zu versprechen, anstatt weiter an einer erfolgreichen Zukunft für uns.. Weiter lesen...

Guidants

Sie wollten zur Unternehmenswebsite der BörseGo AG – hier entlang