Nasdaq100,DowJones,Euro-Dollar,Öl - Kaufen, was sonst ?!

Kategorie: Charttechnische Kommentare | Datum: 28.02.2012

Chart
realtime 3.127,00 0,11% mehr Optionen
delayed 3.487,85 0,38% mehr Optionen
delayed 16.262,56 0,55% mehr Optionen
realtime 103,93 0,35% mehr Optionen

Am Puls der US Märkte : DOW Jones & Nasdaq100 Kursziele, Gold & Öl Kursziele

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/2/ziob405b.jpg

Link zum Video-on-demand zu meiner heutigen Sendung : http://www.godmode-trader.de/video/index/articleId/2769419

Starke Trends, heißlaufende Trends, nach wie vor intakte Trends. So zeigen sich die Chartbilder von DOW Jones, S&P 500 Index und Nasdaq100. Das Währungsverhältnis Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) konnte in der vergangenen Woche über einen wichtigen Widerstand bei 1,33xx USD ausbrechen und ein Kaufsignal generieren.

Anbei eine Zusammenstellung der bereits gestern veröffentlichen Analysen und Prognosen. Auch wenn der Markt überkauft ist, auch zum Anfang dieser Woche ist er aus charttechnischer Sicht eher ein Tradingbuy.

Nasdaq100 - Bullen wie Frauen beim Schuhekaufen

... im Kaufrausch. Sie haben mich ertappt. Beim Tippen des Titels dieser Meldung mußte ich schmunzeln. Seit Dezember vergangenen Jahres befindet sich der Nasdaq100 in einem steilen Aufwärtstrend, der Kaufdruck ist stark und ungebrochen.

Werfen Sie einen Blick auf die beigefügte aktuelle Chartgrafik. Seit genau 6 Handelstagen steht der Index direkt unterhalb der 2.600er Kurszielmarke. In der letzten Analyse wurde ein Etappen-Kursziel bei 2.600 Punkten genannt. Nachdem nach 6 Handelstagen "niemand" bereit war sein Material in den Markt zu geben und zu verkaufen, beginnt seit gestern eine neue Ausbruchbewegung. Die nächsten Kursziele liegen bei 2.740-2.780 Punkten und anschließend bis zu 2.870-2.900 Punkten.

Gegen einen starken Trend sollte man sich als Anleger nicht stellen. Stärke kaufen, das ist einer der Grundsätze des professionellen Tradings. Arbeiten Sie weiterhin strikt mit Risiko- und Moneymanagement. Ziehen Sie Stops nach!

Kursverlauf seit November 2011 (1 Kerze = 1 Tag)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/2/ziob391.gif

DOW Jones - Nächste große Blase vor dem Platzen ?!

Aber erst bläht sich die Blase wahrscheinlich noch weiter auf. Und aktive Anleger wissen, was das bedeutet. Das bedeutet, dass sich auf der langen Seite noch etwas holen läßt. Seit gestern beginnt der DOW Jones weiter nach oben auszubrechen.

Der mehrfach genannte charttechnische Kurszielbereich liegt bei 13.090-13.120 Punkten. Den zuletzt veröffentlichte Hinweis, wonach man den Index bei Erreichen dieser Kurszone direkt leerverkaufen könne, möchte ich hiermit zurücknehmen. Ja, intraday können erfahrene, aktive Anleger nach kurzfristigen Shortmöglichkeiten Ausschau halten. Aus heutiger Sicht muß allerdings konstatiert werden, dass anschließend durchaus mit Spikes über 13.120 Punkten zu rechnen ist. Einige hochgewichtete Sektoren des US Aktienmarkts schieben sich weiter nach oben. Rechnet man die von ihnen generierten Signale zusammen und überträgt das Ergebnis auf den DOW Jones, muß man zu der soeben beschriebenen prognostischen Aussage kommen, dass Spikes kommen werden.

Kursverlauf seit Dezember 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/2/ziob392.gif

EUR/USD - Kaufsignal!

Zuletzt zeigten die COT Daten eine anhaltend hohe Shortquote auf den Euro an. Es ist bekannt, dass große Hedgefunds mit Devisenaffinität den Euro short, also schwach sehen. Alles ist relativ, Euro und US-Dollar liefern sich ein Wettrennen um Schwäche. John Taylor vom weltgrößten Devisen-Hedgefunds FX Concept, - ein Brite -, basht den Euro, wo er nur kann. Keine Frage, seine Argumentationsführung ist allerdings in sich stimmig. Der Euro hat ein existenzielles Problem. Darum soll es bei dieser Chartbesprechung aber nicht gehen. So verrückt es auch klingen mag, hinsichtlich der kurzfristigen Swings können diese existentiellen Probleme nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) : 1,3370 USD

EUR/USD im Realpush : http://www.godmode-trader.de/Devisen/Euro-Dollar

Die aktuelle Großwetterlage im kurzfristigen Chartbild sieht wie folgt aus : Heute konnte das Währungsverhältnis Euro gegenüber US-Dollar (EUR/USD) über einen bolidenhaften, formationstechnisch wichtigen Widerstand im 1,3300er USD Bereich ausbrechen. Damit liegt ein Kaufsignal mit Kurszielzone 1,3620 - 1,3670 USD vor. In den kommenden Tagen und Wochen heißt es also Dips zu kaufen.

Chart 1: Kursverlauf seit Dezember 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 1998 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/2/ziob393.gif

Abschließend möchte ich auf die Prognose-Serie von Andre Tiedje zu Öl hinweisen. Meines Erachtens ein regelrechter Geniestreich.

Andre Tiedje, Chapeau! Ehre, wem Ehre gebührt. Ein Kursziel über 120 $ pro Barrel steht noch aus.

Seit Oktober 2011 ausgehend von 75 $ steigt Öl, aktuell steht der Ölpreis (WTI) bei 108,xx $ pro Barrel. Anbei der aktuelle Chart. Schauen Sie sich darunter die Charts mit den obligatorischen blauen Prognosepfeilen an. Seit Juni/Juli 2011 wurden von Tiedje die Swings alle richtig prognostiziert; erst die Korrektur, das Ende der Korrektur und dann die Rally ... offen sind wie geschrieben Kursziele über 120 $ pro Barrel.

Andre Tiedje ist einer der Headtrader von GodmodeTrader.de. GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG. Die BörseGo AG ist unlängst als Münchens bester Arbeitgeber 2012 ausgezeichnet worden.

Keine Frage, solche Ergebnisse sind nicht immer zu erreichen und unterlassen Sie es tunlichst solche Prognoseergebnisse in die Zukunft zu projizieren. Sind wir aber mal ehrlich. LEsen Sie Analysen & Prognosen von jemandem, der schlecht liegt ? Nein, natürlich nicht! Natürlich verfolgen wir die Aussagen von den Marktexperten, die sich in der Vergangenheit hinsichtlich ihrer Prognosen nicht als Eintagsfliegen, sondern als kontinuierlich gut liegende Trader herausgestellt haben.

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/2/ziob390.gif

EW Analyse - Ölpreis - Wellenreiten
Dienstag 01.11.2011, 14:57 Uhr

Börse: NYMEX in USD / Kursstand: 92,55 $ pro Barrel (WTI Öl - ISIN : XC0007924514

Note 2: Tendenz steigend

Mittelfristiger Wellencount:

Im Ölpreis konnte zuletzt ein markantes Korrekturtief abgearbeitet werden. Die bisherige MoB Marke bei 76,94er Marke kann direkt auf 81,36 $ angehoben werden..

Zitat aus der letzten Analyse:

"Der Ölpreis dürfte sich entsprechend in der Wellensequenz 1-2-3-4-5 befinden, um dann einen Wellengrad höher die Welle a/1 zu vollenden. Die Ziele für diese Bewegung liegen bei 89,03 oder auch 92,73 $ solange die 78,46er (kein Schreibfehler) nicht verletzt wird. Ein weitläufigeres Ziel lässt sich bereits jetzt ausmachen und liegt bei 98,47 $."

Es wurde eine schnelle b/2 erwartet, was weiterhin denkbar wäre. Wahrscheinlicher ist aber, dass sich der Ölpreis weiterhin in der Welle a/1 aufhält und innerhalb dessen weitere Kurszuwächse publiziert.

Als positive Begleiterscheinung kann festgestellt werden, dass der Aufwärtsimpuls 1-2-3-4-5 der Welle a/1 bereits die schnellere, beschleunigte Abwärtstrendlinie (rot) nach oben aushebeln konnte. Eine typische Erscheinung in einer Impulsstruktur. In der laufenden Handelswoche konnte auch die primäre Abwärtstrendlinie gebrochen werden. Durch diese Gegebenheiten zeigt sich, auch wenn es gefährlich war, dass die frühe Annahme einen belastbaren Boden auszubilden, richtig war.

Fazit:

Die Tendenz ist weiter steigend. Innerhalb der bevorstehenden Welle b/2 sollten zickige Kursbewegungen einkalkuliert werden. Hier kann es gerade im Intradaybereich zu vielen Fehlsignalen kommen. Wünschenswert wäre eine direkte Fortsetzung der Kurserholung, es ist aber zu bedenken, dass der Ölpreis bereits eine gute Aufwärtsstrecke absolvieren konnte und der Markt zu 2/3 aus Korrekturen besteht.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, das führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Regelmäßig wöchentlich und täglich erscheinende Elltiottwellenanalysen sowie darauf basierendes Trading finden Sie in den folgenden Premiumservices vor. Alle 3 Tradingservices beinhalten einen EW Tradingblog, den ich betreue.

Godmode US Indextrader
http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

EW Finanzmarktanalysen Service
http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

Godmode Rohstoff Trader
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Gold-Rohstoff-Trader

Viele Grüße
André Tiedje - Elliott Wellen Experte, Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Erstes Kursziel erreicht - Am 21.10. um 14:23 Uhr

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Die Tore sind geöffnet - Am 14.10. um 14:07 Uhr

Kursverlauf im Tageschart (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Doch, das ist möglich! - Am 07.10. um 14:33 Uhr

Kursverlauf im Tageschart (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Es bleibt rutschig - Am 30.09. um 14:45 Uhr

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Deutliche Senkung (11 $) der MoB Marke - Am 23.09. um 13:24 Uhr

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Schluss mit lustig - Am 16.09. um 17:38 Uh

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Es hat sich bald ausgeölt

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Kaufkraft der Bullen lässt nach - 02.09. um 17:06 Uhr

EW Analyse - US Light Sweet Crude Oil - Bären liegen weiterhin im Vorteil - 10:38 Uhr

Über den Autor:

Harald Weygand,
Head of Trading bei GodmodeTrader

Umfrage

Die Unsicherheit ist nach den erneuten Unruhen in der Ost-Ukraine wieder an die Börsen zurückgekehrt. Befürchten Sie dadurch eine nachhaltige Beeinträchtigung der Finanzmärkte?


(Ergebnis anzeigen)

zum Umfrage-Archiv

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.