Medien: Bundesregierung kommt beim Abbau von Subventionen nicht voran. „Die...

Kategorien: Echtzeitnachrichten | Gerüchte Europa | Datum: 11.08.2013

Medien: Bundesregierung kommt beim Abbau von Subventionen nicht voran. „Die direkten Finanzhilfen und Steuervergünstigungen des Bundes für Unternehmen sind für das kommende Jahr mit €21,8 Mrd. genauso hoch wie 2011“, berichtet „Der Spiegel“ unter Berufung auf den neuen Subventionsbericht.

Über den Autor:

Christian Zoller,
Redakteur

Umfrage

Die Deutsche Bank kommt einfach nicht aus den negativen Schlagzeilen. Jetzt wird sie zusammen mit anderen Banken auch noch der Silberpreismanipulation verdächtigt. Bei der Aktie ging es allein in diesem Jahr bereits um mehr als 25 Prozent bergab. Würden Sie das krisengeschüttelte Papier aktuell kaufen?


(Ergebnis anzeigen)

zum Umfrage-Archiv

weitere Artikel des Autors:

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.