MÄRKTE ASIEN/Nikkei legt trotz Yen-Stärke zu

Kategorien: Märkte | Top-Stories | Datum: 20.02.2013

Chart
realtime 24.000,00 -0,06% mehr Optionen
realtime 254,01 0,40% mehr Optionen
realtime 17.430,00 0,96% mehr Optionen
realtime 1.410,01 0,14% mehr Optionen

An den asiatischen Börsen ging es am Mittwoch überwiegend bergauf. Gestützt von einem Plus an der Wall Street und ersten Hinweisen auf eine Konjunkturerholung in Europa gehörten die Indizes in Seoul und Tokio zu den größten Gewinnern. Der Nikkei-Index durchbrach zwischenzeitlich sogar die Marke von 11.500 Punkten und erreichte damit den höchsten Stand seit September 2008 - und das trotz eines leicht festeren Yens.

Beim japanischen Handelsdefizit, das mit 1,6 Billionen deutlich über den Schätzungen von 1,3 Billionen Yen lag, erfreute die Anleger die überraschend gute Exportentwicklung, insbesondere nach China. Das trieb den Nikkei um 0,8 Prozent nach oben.

Besonders gefragt waren daher Aktien exportorientierter Unternehmen: Die Papiere von Toyota gewannen 1,7 Prozent, nachdem der Konzern angekündigt hatte, die einheimische Produktion stärker als eigentlich geplant zu erhöhen. Die Papiere des Finanzkonzerns Orix legten nach der Übernahme des Vermögensverwalters Robeco von der niederländischen Rabobank um 2,4 Prozent zu.

Der US-Dollar kostet 93,26 Yen nach 93,57 Yen im späten US-Handel am Dienstag.

In Seoul profitierte der Kospi von Anzeichen einer konjunkturellen Erholung in der Europäische Union, dem viertwichtigsten Exportmarkt für südkoreanische Unternehmen. Positiv für Exportwerte sehen Beobachter auch die Bestrebungen der Regierung, die Rahmenbedingungen für Ausfuhren zu verbessern. "Davon dürfte der südkoreanische Aktienmarkt profitieren", sagten die Analysten von Brown Brothers Harriman.

Der Kospi unterstrich diese Einschätzung mit einem Aufschlag von 2 Prozent und führte damit die Liste der Gewinner in Ostasien an. Gesucht waren die Papiere von Hyundai mit einem Plus von 2,6 Prozent und von Kia, die 1,9 Prozent gewannen. Die Titel von Samsung Electronics und SK Hynix legten sogar um 3 bzw 2,7 Prozent zu.

In Australien standen die Aktien von BHP Billiton im Fokus. Nachdem der Konzern einen Gewinneinbruch vermeldet hatte, sank der Aktienkurs um 0,9 Prozent. Dazu kamen Berichte über einen anstehenden Wechsel an der Unternehmensspitze. Bergauf ging es dagegen für die Aktien von Woodside Petroleum, dem zweitgrößten Ölproduzenten des Kontinents. Nach einem Gewinnsprung zogen die Papiere um 2,7 Prozent an. Der S&P/ASX 200 gewann 0,4 Prozent.

In Schanghai drückten striktere Regeln bei der Vergabe von Krediten an lokale Regierungsstellen auf die Stimmung. Gleichzeitig hatte die chinesische Zentralbank das erstmals seit vergangenem Juni Liquidität aus dem Markt gezogen. Anleger trennten sich daraufhin von Finanztiteln: Die Aktien der China Merchants Bank gaben 2,4 Prozent ab und die Papiere der Bank of Communications sanken um 1,7 Prozent.

=== INDEX Stand +- in % Handelsende aktuell (MEZ) S&P/ASX 200 (Sydney) 5.098,70 +0,33% 06:00 Nikkei-225 (Tokio) 11.468,28 +0,84% 07:00 Kospi (Seoul) 2.024,64 +1,95% 07:00 Shanghai-Composite (Schanghai) 2.397,18 +0,60% 08:00 Hang-Seng-Index (Hongkong) 23.307,41 +0,71% 09:00 Straits-Times (Singapur) 3.305,45 +0,29% 10:00 KLCI (Malaysia) 1.613,33 -0,11% 10.00 DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Di, 10.06 Uhr EUR/USD 1,3416 +0,2% 1,3384 1,3347 EUR/JPY 125,2270 -0,0% 125,2274 124,7033 USD/JPY 93,3490 -0,2% 93,5550 93,4350 USD/KRW 1078,4000 -0,2% 1080,5000 1080,9000 USD/CNY 6,2399 -0,1% 6,2443 6,2443 AUD/USD 1,0351 -0,0% 1,0353 1,0335 === Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com DJG/DJN/hhb/smh

Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.

Über den Autor:

Dow Jones News

Umfrage

Wie werden sich die Schweizer beim Goldreferendum entscheiden?


(Ergebnis anzeigen)

zum Umfrage-Archiv

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.

Index-Kursdaten der Börse Wien: © Wiener Börse AG. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Daten übernommen. Die kommerzielle Verwendung der Daten ist untersagt.