Jandaya Briefing - US-Konjunkturdaten, Eurozone, Daimler, Bayer, Telekom

Kategorien: Märkte | Top-Stories | Datum: 04.01.2013

Chart
delayed 69,04 0,12% mehr Optionen
delayed 13,32 -1,08% mehr Optionen
delayed 114,00 -0,87% mehr Optionen
delayed 6,72 -0,59% mehr Optionen

Mit Jandaya live und direkt im Flow des Marktes. Jandaya Briefing: das Wichtigste des Tages - pünktlich um 16:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk: www.jandaya.de

Die wichtigsten Meldungen des Tages:

US-Arbeitsmarkt zeigt moderaten Jobzuwachs

Die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt hat sich im Dezember moderat verbessert. Insgesamt wurden 155.000 Stellen außerhalb des Agrarsektors geschaffen, während die Volkswirte im Schnitt mit einem Zuwachs von 145.000 Arbeitsplätzen gerechnet hatten. Der Stellenzuwachs in den beiden Vormonaten wurde um insgesamt 14.000 Stellen nach oben revidiert. Die Arbeitslosenquote betrug im Dezember 7,8 Prozent. Der Vormonatswert wurde von 7,7 Prozent auf 7,8 Prozent nach oben revidiert. Ökonomen hatten für Dezember mit 7,7 Prozent gerechnet.

US-Stundenlöhne steigen um 7 Cent

Die durchschnittlichen US-Stundenlöhne sind im Dezember um 7 Cent auf 23,73 Dollar gestiegen, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte. Das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent über die letzten 12 Monate. Im Monatsvergleich zeigten sich die durchschnittlichen US-Stundenlöhne um 0,3 Prozent höher. Erwartet wurde ein Anstieg von nur 0,2 Prozent, nach plus 0,2 Prozent im Vormonat.

USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor sinkt leicht

Der ISM-Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor ist im Dezember überraschend auf 56,1 Punkte gestiegen. Erwartet wurden nur 54,3 Punkte, nach 54,7 Zählern im Vormonat.

USA: Auftragseingang Industrie verharrt auf Vormonatsniveau

Der Auftragseingang in der US-Industrie ist im November auf dem Vormonatsniveau stabil geblieben. Erwartet wurde ein Anstieg um 0,4 Prozent, nach einem Zuwachs von 0,8 Prozent im Vormonat.

Eurozone: Inflation verharrt über der Zielmarke von 2 Prozent

Die Inflationsrate im Euroraum ist im Dezember stabil geblieben. Wie im Vormonat betrug sie 2,2 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in einer ersten Schätzung mitteilte. Die Ökonomen hatten im Konsens mit einem weiteren Rückgang auf 2,1 Prozent gerechnet.

Eurozone: Einkaufsmanager im Servicesektor werden optimistischer

Die Stimmung im deutschen Dienstleistungsgewerbe hat sich zum Jahresende aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex für den Servicesektor stieg im Dezember auf 52,0 Punkte auf. Im November stand der Indikator noch unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten bei 49,7 Zählern. In der Erstschätzung waren für Dezember waren allerdings noch 52,1 Punkte ausgewiesen worden. In der Eurozone verharrte der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Dezember bei 47,8 Zählern.

Daimler stellt neuen Absatzrekord auf

Der Autobauer Daimler hat im Jahr 2012 einen neuen Absatzrekord aufgestellt und das bisherige Rekordjahr 2011 deutlich übertroffen. Weltweit wurden im vergangenen Jahr 1.423.835 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, smart und Maybach verkauft. Damit wurde der Vorjahresabsatz um 4,5 Prozent oder 60.901 Einheiten übertroffen. Weniger erfreulich als im Gesamtjahr 2012 verlief die Absatzentwicklung im Dezember. Hier konnte der Gesamtabsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat nur noch um 0,4 Prozent auf 132.589 Fahrzeuge gesteigert werden.

Bayer bringt Übernahme in den USA zum Abschluss

Bayer HealthCare hat die notwendigen behördlichen Genehmigungen erhalten, um die Übernahme des nordamerikanischen Tiergesundheitsgeschäfts von Teva Pharmaceutical Industries abzuschließen. Dies gab der Pharma- und Chemiekonzern am heutigen Freitag bekannt. Wie bereits im vergangenen September angekündigt, wird Bayer das Teva-Geschäft für einen Kaufpreis von bis zu 145 Millionen US-Dollar kaufen. Der Kaufpreis setzt sich aus einer Einmalzahlung von 60 Millionen US-Dollar sowie potentiellen Meilensteinzahlungen von maximal 85 Millionen US-Dollar, die an das Erreichen bestimmter Produktions- und Umsatzziele geknüpft sind, zusammen.

Telekom und Sky Deutschland vereinbaren umfangreiche Kooperation

Kunden der Deutschen Telekom bekommen künftig Zugang zum gesamten Pay-TV-Angebot von Sky Deutschland. Wie der Münchner Pay-TV-Sender am Freitag mitteilte, erhalten Entertain-Kunden der Telekom ab Sommer 2013 neben der deutschen Fußball-Liga auch Zugang zu allen anderen Angeboten von Sky Deutschland.

Die wichtigsten Meldungen der Vorbörse können Sie hier nachlesen Jandaya Wake Up Call: das Wichtigste der Vorbörse

Über den Autor:

Oliver Baron,
Redakteur

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?


(Ergebnis anzeigen)

zum Umfrage-Archiv

weitere Artikel des Autors:

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.

Index-Kursdaten der Börse Wien: © Wiener Börse AG. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Daten übernommen. Die kommerzielle Verwendung der Daten ist untersagt.