Indien könnte geringer wachsen als prognostiziert

Kategorie: Fonds-News | Datum: 07.03.2013

Wien (BoerseGo.de) - Die Industrieproduktion in Indien enttäuschte abermals und bestätigte das seit längerem zu verzeichnende Bild einer zu geringen Investitionstätigkeit, wie die Experten von Raiffeisen Capital Management in ihrem aktuellen Kapitalmarktbericht zu den globalen Emerging Markets schreiben. Auch die hartnäckig hohe Inflation und relativ hohe Zinsen hätten die Stimmung gedrückt. „Damit könnte sich auch die Wachstumsprognose der Regierung von 5,5 Prozent für 2012/2013 als zu hoch erweisen“, heißt es.

Das Defizit in der Handelsbilanz habe einen neuen Rekordwert erreicht und eine nachhaltige Besserung sei angesichts der hohen Abhängigkeit Indiens von Ölimporten nicht in Sicht. „Langfristig scheint Indiens Aktienmarkt dennoch aussichtsreich (wg. moderater Bewertungen, und die geplanten Erleichterungen für ausländische Investoren könnten mittelfristig für neue Kapitalzuflüsse sorgen)“, so der Kapitalmarktbericht.

Über den Autor:

Tomke Hansmann,
Redakteurin

Umfrage

Rückführung der expansiven Geldpolitik in den USA, in Europa und Japan dagegen eher noch eine weitere Ausweitung – welcher Markt erscheint Ihnen aktuell am aussichtsreichsten?


(Ergebnis anzeigen)

zum Umfrage-Archiv

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.