Archiv: Rohstoffe Klimawandel

Anzeige: kompakt ausführlich

Artikel pro Seite: 10 20 30

  • Mittwoch, 23. April 2014 15:06

    Nickel: Rückgang des Überangebots erwartet

    Analysten der International Nickel Study Group INSG in Lissabon rechnen damit, dass das weltweite Überangebot auf dem Weltmarkt in diesem Jahr bei 50.000 Tonnen liegen wird, nach 170.000 Tonnen im vergangenen Jahr. Grund dafür sei der Exportstopp Indonesiens. Die indonesische Regierung setzt seit Ende Januar 2014 das Verbot von Nickelerzexporten du.. Weiter lesen...

  • Mittwoch, 23. April 2014 14:50

    Iraks Ölproduktion floriert

    Die irakischen Ölfelder pumpten im Februar 3,6 Millionen Barrels Öl täglich, das ist 50% mehr als vor einem Jahr. "Damit wurde, wenngleich nur einen Monat lang, die jährliche Durschnittsproduktion von 3,5 Millionen Barrels täglich überstiegen, das war der Rekordwert, den der Irak im Jahr 1979 erreicht hatte", schreibt das "Wall Street Journal". Die.. Weiter lesen...

  • Mittwoch, 23. April 2014 14:31

    Barclays schließt Rohstoffgeschäft

    Die jüngste Investmentbank, die dem Rohstoffgeschäft ihren Rücken kehrt, ist die britische Barclays. Sie will einen großen Teil ihres Rohstoffgeschäfts verkaufen und sich zukünftig nur noch auf den elektronischen Handel mit Edelmetallen sowie auf Öl und US-Erdgas basierenden Derivaten fokussieren. Damit schließt sie sich anderen Großbanken wie Morg.. Weiter lesen...

  • Mittwoch, 23. April 2014 12:55

    Citi-Investmentbarometer: Trendwende beim Goldpreis

    Die Aktienmärkte kannten in den vergangenen Monaten keine eindeutige Richtung. Bestes Beispiel dafür ist der DAX. Seit Januar geht es mit den Indexkursen immer wieder hoch und runter – Händler sprechen von einer Schaukelbörse. Während das wirtschaftliche Umfeld für die Märkte der Industriestaaten stabile Aussichten bietet, drückt die anhaltende Kri.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 22. April 2014 20:50

    Nickel springt über 18.000 USD/t

    Internationalen Beobachtern zufolge könnte der in der letzten Woche zwischen Russland, dem zweitgrößten Nickelproduzenten weltweit, und der Ukraine geschlossene Vertrag in Genf kurz vor dem Zusammenbruch stehen. "Die wachsenden Spannungen in der Ukraine stützen den Nickelpreis", sagt ein Händler. Außerdem setzte die indonesische Regierung Ende Janu.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 22. April 2014 20:46

    Dürre in Brasilien treibt Kaffeepreis auf neues Hoch

    Die schlimmste Dürre in Brasilien seit Jahrzehnten hat die Plantagen für Arabica-Kaffee Anfang des Jahres heimgesucht. Schätzungen des großen Schweizer Kaffeehändlers Volcafe treiben heute die Preise für Arabica-Bohnen in New York auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren. Laut den Schweizern wird der Weltmarkt für Arabica-Kaffee in der Saison 2.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 22. April 2014 11:53

    BNP: Ausblick für Industriemetalle gemischt

    Wenngleich sich das Wachstum der Schwellenländer abgeschwächt hat bleibt die Weltwirtschaft getrieben von den immer noch hohen Wachstumsraten eben dieser aufstrebenden Volkswirtschaften, schreibt die BNP in einer heute erschienenen Studie. Allerdings befinde sich das Wachstum in den USA und auch in der Eurozone im Aufwärtstrend - jenes der chinesis.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 22. April 2014 11:42

    Ist die Yen-Abwertung zu Ende?

    Nach Auffassung des SG-Analysten Patrick Legland läuft die Zeit für den japanischen Premier Abe ab. Er müsse nun dringend die versprochenen Wirtschaftsreformen implementieren. Obwohl die japanische Notenbank ihre Bilanz am aggressivsten im Vergleich zu anderen Zentralbanken ausweite habe sich die Abwertung des japanischen Yen zuletzt nicht weiter f.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 22. April 2014 11:29

    China: Stahlsektor steckt in der Krise

    Der chinesische Stahlsektor machte in der jüngsten Vergangenheit durch Rekordverluste negativ auf sich aufmerksam. Die Stahlkocher Angang Maanshan meldeten für das abgelaufene erste Geschäftsquartal so hohe Verluste wie nie zuvor. Mich Mi, ein Analayst bei der Schweizer Großbank UBS bleibt "relativ vorsichtig", was die Zukunft des Sektors anbelangt.. Weiter lesen...

  • Donnerstag, 17. April 2014 14:26

    Silber: UniCredit-Analysten pessimistisch

    München (BoerseGo.de) – Silber bewegt sich am Donnerstag im Verbund mit dem Goldpreis seitwärts und notiert gegen 14:25 Uhr MESZ mit einem kleinen Minus von 0,06 Prozent bei 19,66 US-Dollar je Feinunze. Die Analysten der UniCredit sind für 2014 und 2015 bezüglich der Silberpreisentwicklung pessimistisch gestimmt. „Wir erwarten bei Silber für das Ja.. Weiter lesen...

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.