Archiv: Nachrichten | RHÖN-KLINIKUM AG Inhaber-Aktien o.N.

Anzeige: kompakt ausführlich

Artikel pro Seite: 10 20 30

  • Dienstag, 15. April 2014 11:23

    Fresenius-Chef Schneider erwartet stürmisches Wachstum

    Von Heide Oberhauser-Aslan und Klaus Brune Beim Gesundheitskonzern Fresenius ist der Akquisitionshunger noch nicht gestillt. "Gute Gelegenheiten muss man dann wahrnehmen, wenn sie sich bieten", sagte Vorstandschef Ulf M. Schneider im Interview mit dem Wall Street Journal Deutschland. Die an den Finanzmärkten aufgekommene Enttäuschung über die Ziele.. Weiter lesen...

  • Mittwoch, 19. März 2014 11:38

    Eugen Münch will weiter führende Rolle bei Rhön spielen

    DJ INTERVIEW/Eugen Münch will weiter führende Rolle bei Rhön spielen Von Heide Oberhauser-Aslan Rhön-Gründer, -Großaktionär und -Aufsichtsratschef Eugen Münch will bei Rhön-Klinikum auch nach dem Verkauf des Großteils der Kliniken an Fresenius die Zügel nicht aus der Hand geben. Mittlerweile sind mit dem Medizintechnikkonzern B.Braun und dem Klinik.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 18. März 2014 19:18

    Fresenius findet mehr Investoren für Wandelanleihe

    Der Gesundheitskonzern Fresenius hat seine angekündigte Wandelanleihe erfolgreich am Markt untergebracht. Das Emissionsvolumen erreichte dabei nicht wie angekündigt nur 375 Millionen, sondern 500 Millionen Euro. Das Angebot war mehrfach überzeichnet, wie Fresenius mitteilte. Das Unternehmen will mit dem Geld den Erwerb von Krankenhäusern der Rhön-K.. Weiter lesen...

  • Dienstag, 18. März 2014 07:52

    Fresenius plant Emission einer Wandelanleihe

    Fresenius will mit der Emission einer Wandelanleihe die Finanzierung des Erwerbs von Krankenhäusern der Rhön-Klinikum abschließen. Die Wandelanleihe habe ein Volumen von 375 Millionen Euro und eine Laufzeit bis 2019, teilte der Konzern mit. Um die in der Anleihe enthaltenen Wandlungsrechte abzusichern, erwirbt Fresenius zeitgleich zur Begebung der .. Weiter lesen...

  • Freitag, 14. März 2014 22:17

    XDAX (22 Uhr): 9.048 (XETRA-Schluss: 9.056) Punkte

    DJ XETRA-NACHBÖRSE/XDAX (22 Uhr): 9.048 (XETRA-Schluss: 9.056) Punkte FRANKFURT--Der nachbörsliche Handel mit deutschen Aktien verlief nach Aussage eines Händlers am Freitagabend ziemlich ruhig. Nach dem Ende des Xetra-Handels sei nicht mehr viel passiert, berichtete er. Aufgefallen sei indessen ein Minus von 2,5 Prozent in der Aktie von Rhön-Klini.. Weiter lesen...

  • Freitag, 14. März 2014 19:10

    Rhön-Klinikum: Ausblick auf 2015 beruhigend ausgefallen

    Bad Neustadt a. d. Saale (BoerseGo.de) – Die Analysten der UBS bewerten die Aktien der Rhön-Klinikum AG weiterhin mit „Neutral“. Das Kursziel wurde von 21,00 Euro auf 24,00 Euro angehoben. Das höhere Kursziel begründen die Experten der Schweizer Großbank mit dem Verkauf von Kliniken an Fresenius und dem damit einhergehenden Barerlös für den Klinikb.. Weiter lesen...

  • Donnerstag, 13. März 2014 18:21

    MÄRKTE EUROPA/Abwärts - zu viele Flanken offen

    Von HERBERT RUDE Nach kurzer Verschnaufpause hat sich die Verkaufswelle von Risikoanlagen am Donnerstag im Handelsverlauf fortgesetzt. Der DAX fiel um 1,9 Prozent auf 9.018 Punkte, das ist der tiefste Stand seit Mitte Dezember. Der Euro-Stoxx-50 gab um 1,5 Prozent auf 3.020 Punkte nach. "Da sind zu viele Flanken offen", sagte ein Händler. "Die Anle.. Weiter lesen...

  • Donnerstag, 13. März 2014 17:45

    Sanktions-Bumerang hält DAX in Abwärtsspirale

    DJ XETRA-SCHLUSS/Sanktions-Bumerang hält DAX in Abwärtsspirale Am deutschen Aktienmarkt ging es am Donnerstag weiter bergab. Der DAX verlor 1,9 Prozent auf 9.018 Punkte. Damit fiel er auf einen neuen Jahrestiefststand. Auch in der zweiten Reihe gaben die Kurse deutlich nach. "Die Anleger sorgen sich, dass weitere Sanktionen gegen Russland zum Bumer.. Weiter lesen...

  • Donnerstag, 13. März 2014 12:37

    MÄRKTE EUROPA/Bei Einzelwerten spielt die Musik in flauem Markt

    Von Herbert Rude Einzelaktien stehen am Donnerstagmittag klar im Mittelpunkt der europäischen Börsen. Am Gesamtmarkt ist auf den ersten Blick wenig los, Händler sprechen von einer wenig dynamischen Erholung nach dem Rückschlag der vergangenen Tage. Die Krise in der Ukraine sowie die wirtschaftlichen Unsicherheiten in China sorgen weiter für Zurückh.. Weiter lesen...

  • Donnerstag, 13. März 2014 10:54

    MÄRKTE EUROPA/Nur Mini-Erholung an den Börsen

    Von Manuel Priego Thimmel Die Erholung an den europäischen Börsen droht am Donnerstagvormittag bereits im Ansatz zu ersticken. Die Krise in der Ukraine sowie die wirtschaftlichen Unsicherheiten in China sorgen weiter für Zurückhaltung. Die Spannung dürfte im Vorfeld der Volksabstimmung über die Unabhängigkeit der Krim weiter steigen. Die USA haben .. Weiter lesen...

Alle Kursinformationen, Fondspreise sowie der WM Datenservice werden von der vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG geliefert.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen

Kursdaten: L&S Realtime - Börse Stuttgart + 15 Min. - Deutsche Börse AG + 15 Min.

Quelle: WM Datenservice

Quelle für Derivate-Stammdaten: ARIVA.DE AG

The copyright of Nikkei 225 is owned by Nikkei Inc.

The Dow Jones IndexesSM are proprietary to and distributed by CME Group Index Services LLC and have been licensed for use.

For the Terms and Conditions of Use of the Dow Jones IndexesSM please see here.